Saarland

Mobilität für Menschen mit Handycap
Landesverband Saarland

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung im Saarland

Einstiegs- und Ausstiegshilfen in Bussen und Bahnen, Begleitung von der Haustür zum Zielort – und das saarlandweit.

Frau Prof. Dr. Johanna Wanka besuchte am 26.07.2016 die Stadtwerke Saarbrücken und die Saarbahn.

Grund war die Sommerreise der Ministerin, die Projekte besuchte, die von ihrem Ministerium gefördert worden sind.

"Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels werden digitale Assistenzsysteme immer wichtiger. mobisaar ermöglicht älteren Menschen, weiter unabhängig und mobil zu bleiben und ist deshalb ein toller Beitrag zum Erhalt der Lebensqualität“, sagte Ministerin Anke Rehlinger, die die saarländische Landesregierung vertrat.

Neben vier weiteren Projekten wurde mobisaar vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Wettbewerb „Innovationen für Kommunen und Regionen im demografischen Wandel – InnovaKomm“ unter insgesamt 187 Bewerbern ausgewählt. Die fünf Projekte werden seit dem 1. November 2015 mit rund 23 Mio. Euro gefördert. Das finanzielle Volumen des mobisaar-Projektes umfasst mehr als 8 Mio. Euro. Der Förderanteil des BMBF beläuft sich auf 59 Prozent, also rund 4,8 Mio. Euro. Das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr finanziert zusätzlich die Erfassung der Haltestelleninfrastruktur im saarVV.

Die Dienstleistungen und Techniken, die im Rahmen von mobisaar entwickelt werden, sollen dazu beitragen, bestehende Barrieren im ÖPNV zu überwinden und damit die Attraktivität des öffentlichen Verkehrsangebotes zu verbessern.

zurück