VCD Saarland Nachrichten http://saarland.vcd.org de_DE VCD Saarland Mon, 23 May 2022 22:57:45 +0200 Mon, 23 May 2022 22:57:45 +0200 TYPO3 EXT:news news-10371 Sat, 23 Apr 2022 10:31:40 +0200 30. Jahrestag La-Rochelle-Abkommen: Ausbau des deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitsverkehrs /startseite/detail/30-jahrestag-la-rochelle-abkommen-ausbau-des-deutsch-franzoesischen-hochgeschwindigkeitsverkehrs  

Vor 30 Jahren unterzeichneten François Mitterand und Helmut Kohl nicht nur eine militärische Kooperationsvereinbarung; sie besiegelten zugleich den Ausbau des deutsch-französischen Schienenverkehrs: Das Abkommen von La Rochelle vom 22. Mai 1992 ist die Grundlage für den Bau von Eisenbahninfrastruktur in Frankreich und Deutschland und der heute so attraktiven Bahnverbindungen mit ICE und TGV zwischen Deutschland und Paris.

  • Doch was war wirklich die Zielsetzung Anfang der 90er?
  • Was wurde vereinbart?
  • Was wurde erreicht?
  • Wie geht es bezüglich offener Punkte weiter?

Dazu werden der einst als Bundesverkehrsminister und Ministerpräsident mit der Umsetzung konfrontierte Reinhard Klimmt und der bei der operativen Umsetzung beteiligte VCD-Vorstandsvize & Verkehrsgeograph Dr. Werner Ried, eine einführende Bilanz ziehen.

In entspannter Atmosphäre wollen wir anschließend mit den aktuell für Mobilität zuständigen Vertretern aus den Ministerien von Land und Bund Petra Berg und Oliver Luksic* sowie weiteren Gästen beraten.

Frühschoppen des VCD am 22.5.22, ab 11 Uhr

HAUS DER UMWELT, Saarbrücken

Ev-Kirch-Straße 8, 66111 Saarbücken

Onlinezugriff auf die Veranstaltung über zoom , Einlass über Warteraum

Vor Ort-Teilnahme aufgrund Covid-Vorsorge und Planung Catering limitiert: Anmeldungen bitte unter info@vcd-saar.org

*Wir bedauern, von der Erkrankung von Herrn Luksic erfahren zu müssen und wünschen ihm rache Genesung. Seine Teilnahme ist daher aktuell ungewiss.

 

 

]]>
news-10321 Sun, 10 Apr 2022 14:18:33 +0200 Mit dem Fahrrad durch Paris - Verkehrswende im Test https://saarland.vcd.org/themen/verkehrswende-im-saarland-jetzt news-10288 Sun, 03 Apr 2022 13:37:45 +0200 VCD-Landesversammlung beschließt Resolution & bestätigt Landesvorstand /startseite/detail/vcd-landesversammlung-beschliesst-resolution-bestaetigt-landesvorstand Saarbrücken 2. April 2022. Die Mitglieder des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) im Saarland haben auf ihrer diesjährigen Landesversammlung am Samstag eine 10-Punkte-Resolution verabschiedet. Sie richtet sich an die neue Landesregierung. Darin fordert der VCD ein Landesmobilitätsgesetz, das klare Ziele für den Anteil der Verkehrsträger festschreibt, die bis 2030 zu erreichen sind.

  • Die anteilige Nutzung des ÖPNV müsse auf ein Viertel und der Anteil des Rad- und Fußverkehrs auf mehr als ein Drittel aller Wege steigen. Beide Fortbewegungsarten haben im Saarland derzeit zusammen einen unterdurchschnittlichen Anteil von kaum 30 %.
  • Dementsprechend ist der Anteil des motorisierten Individualverkehrs (MIV) von heute weit über 70 % auf 40 % zu reduzieren.

Auf Basis einer solchen parlamentarisch vereinbarten Zielsetzung lassen sich auch die Maßnahmen konkretisieren.

In seiner Resolution geht der VCD dazu auf Themen wie die Verkehrssicherheit, Subventionen, das Fahrplanangebot, Fern- Flug- & Güterverkehr sowie die Neuorganisation für die Akteure ein (siehe Anlage). So bedarf aus Sicht des VCD einer Reorganisation des Landesbetriebes für Straßenbau hin zu einem Landesbetrieb für Mobilität, der stärker auch die Verkehrssicherheit von Fußgängern und Radfahrern in den Vordergrund stellt. Als Aufgabenträger für den Bus- und Bahnverkehr hält der VCD eine einzige gemeinsame Instanz nicht nur für ausreichend, sondern auch für effizienter. Aktuell konkurrieren Landkreise, Landesministerium und mehrere Zweckverbände mit unterschiedlichen Konzepten bei Gestaltung und Bestellung von Fahrplänen.

Die Mitglieder des VCD bestätigten ferner bei den Wahlen ihren Landesvorstand für weitere zwei Jahre: Die Diplomchemikerin Andrea Schrickel wurde als Landesvorsitzende ebenso wieder gewählt wie der Verkehrsgeograph Dr. Werner Ried als Stellvertreter und der Jurist Manuel Schauer als Schatzmeister. Als Beisitzer wurden Ronald Maltha, Peter Thomas und Ute Kirchhoff bestätigt, neu im Team ist die Studentin Annika Dehring.

Auf dem Programm für 2022 steht beim VCD, weiterhin die kritische Begleitung der saarländischen Verkehrspolitik, die Vermittlung von Fachinformationen u. a. mittels weiterer Themenabende und Exkursionen sowie am 22. Mai 2022 eine Bilanz zum 30. Jahrestag des Abkommens von La Rochelle zum deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitsverkehr.

]]>
news-9974 Wed, 02 Feb 2022 17:30:00 +0100 Verkehrspolitischer Abend im Vorfeld der Landtagswahlen am 2.2.22 /startseite/detail/verkehrspolitischer-abend-im-vorfeld-der-landtagswahlen-am-2222-1 “Will das Saarland die Mobilitätswende? - Mit welchen Konzepten die Parteien in die Landtagswahl gehen” – darüber diskutieren Verkehrsexperten aus verschiedenen Bereichen mit verantwortlichen Politiker:innen entlang eines 10-Punkte-Plans mit Zielvorstellungen für die Mobilitätswende.

Doch der Plan belässt es nicht bei den Zielvorstellungen, er liefert direkt Vorschläge, wie die Umsetzung des jeweiligen Ziels gelingen kann. Was sagen unsere Politiker:innen dazu?

Hier geht es zur Kurzform des 10-Punkte-Plans.

Details zur Veranstaltung mit Programm und Hintergrundinfo sowie Anmeldung auf der Webseite der Arbeitskammer

]]>
news-9810 Thu, 16 Dec 2021 11:11:10 +0100 VCD an Ministerin Rehlinger & Staatssekretär Luksic: Elektrifizierungslücke im Bliesgau stopfen! /startseite/detail/vcd-an-ministerin-rehlinger-staatssekretaer-luksic-elektrifizierungsluecke-im-bliesgau-stopfen Der VCD Saarland hat sich mit einem Schreiben an Staatssekretär Luksic im BMVI und an Verkehrsministerin Rehlinger gewandt, um die zukünftige Elektrifizierungslücke zwischen Einöd und Rohrbach zu schließen. Der VCD begrüßt darin die vorgesehene Umstellung vom Dieselbetrieb auf batterie-elektrische Farhzeuge ab 2025. Für eine nachhaltige Mobilität mit Chancen im Güterverkehr und überregionalen Personenverkehr muß aus Sicht VCD aber eine durchgehende Elektrifizierung der Bahnstrecke Saarbrücken-Landau-Karlsruhe erfolgen. Während das Land Rheinland-Pfalz schon entsprechende Projekte in den Bundesverkehrswegeplan eingebracht hat (Wiederherstellung Zweigleisigkeit / Elektrifzierung Pirmasens-Landau) stehen Initiativen im Saarland noch aus. Insbesondere die 13 km zwischen Rohrbach und Einöd bedürfen der Elektrifzierung, um zukunftsfähig zu blieben.

]]>
news-9221 Tue, 17 Aug 2021 17:35:37 +0200 SVOLT-Standort-Debakel: VCD unterstützt Alternativvorschlag ENSDORF der Bürgerinititative /startseite/detail/svolt-standort-debakel-vcd-unterstuetzt-alternativvorschlag-ensdorf-der-buergerinititative Für den VCD kommt angesichs der bisherigen Standortplanung für SVOLT-Standorte ohne Gleisanschluss nur in Frage, die Planung komplett zu überdenken. Der VCD unterstützt den Vorschlag, an einem erschlossenen Standort wie Ensdorf, die SVOLT-Aktivitäten umweltverträglich und verkehrslogistisch günstiger zu konzentrieren. Während in Eiweiler (Gemeinde Heusweiler) ein ehemaliger Industriestandort zur Verfügung steht, muss bei Überherrn bisher unbebaute Fläche mit wertvoller Landwirtschaftsfläche in Anspruch genommen werden. Diese Flächenneuversiegelung ist nicht nicht zu rechtfertigen, wenn ähnliche Flächen wie der Standort am stillgelegten Kraftwerk Ensdorf als Alternative zur Verfügung stehen.

]]>
news-9066 Fri, 16 Jul 2021 15:56:33 +0200 Picknick per Lastenrad: Gründung der Lastenrad-Community am 4. September 2021 im Gut Ettental (St. Ingbert) /startseite/detail/picknick-per-lastenrad-gruendung-der-lastenrad-community-am-4-september-2021-im-gut-ettental-st-i  

 

In idyllischer Umgebung des Gutes Ettental bei St. Ingbert picknicken am 4. September gegen 14:30 Uhr die saarländischen Lastenradler*innen!

Nach gemeinsamer Tour von Saarbrücken ab 13:15 Uhr (Treffpunkt am Brunnen St. Johanner Markt) via Grumbachtal, Reichenbrunn und Oberwürzbach wollen wir uns zum Plausch, PiqueNique und Eis essen im Gut Ettental gemütlich zusammen finden. Dort gibt es Eis von Henry’s Eismanufaktur, Getränke und eine herrliche Umgebung! Schau mal hier.

Ziel ist, Erfahrungen mit dem Lastenrad, Tips und Tricks auszutauschen sowie einfach mal einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Selbstverständlich dürfen auch Radlerinnen und Radler noch ohne Lastenrad mitfahren. Info und Anmeldung unter service@vcd-saar.org

 

Mehr zum Thema Lastenrad beim VCD Saarland gibt es hier.

]]>
news-9082 Fri, 16 Jul 2021 15:56:33 +0200 PiqueNique per Lastenrad: Gründung der Lastenrad-Community am 4. September 2021 im Gut Ettental (St. Ingbert) /startseite/detail/piquenique-per-lastenrad-gruendung-der-lastenrad-community-am-4-september-2021-im-gut-ettental-st  

In idyllischer Umgebung des Gutes Ettental bei St. Ingbert treffen sich am 4. September gegen 14:30 Uhr die saarländischen LastenradlerInnen!

Nach gemeinsamer Tour von Saarbrücken ab 13:15 Uhr (Treffpunkt am Brunnen St. Johanner Markt) via Grumbachtal, Reichenbrunn und Oberwürzbach wollen wir uns zum Plausch, PiqueNique und Eis essen im Gut Ettental gemütlich zusammen finden. Dort gibt es Eis von Henry’s Eismanufaktur, Getränke und eine herrliche Umgebung! schau mal hier

Ziel ist auch, die Erfahrungen mit dem Lastenrad, Tips und Tricks auszutauschen sowie einfach mal einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Selbstverständlich dürfen auch Radlerinnen und Radler noch ohne Lastenrad mitfahren. Info und Anmeldung unter service@vcd-saar.org

]]>
news-8937 Wed, 23 Jun 2021 20:15:01 +0200 SVOLT: VCD favorisiert rasche Inbetriebnahme Dillingen-Lebach und perspektivisch Wiederaufbau der Eisenbahnbrücke Bous /startseite/detail/svolt-vcd-favorisiert-rasche-inbetriebnahme-dillingen-lebach-und-perspektivisch-wiederaufbau-der-ei Im Themenabend des VCD  vom 23. Juni 2021 hat Werner Ried seine Untersuchung zur klimaverträglichen Anbindung der SVOLT-Standorte im Saarland präsentiert. Die Unterlagen dazu finden Sie hier.

Der VCD betrachtet darin die Fragen:

  • Warum jetzt gehandelt werden muss und neue Industriegebiete ohne Bahn nicht mehr akzeptabel sind
  • Wie Gleisanschlüsse für die Standorte Eiweiler/Überherrn aussehen könnten und was planerisch zu beachten
  • Was bei den Zulaufstrecken des Bahnnetzes zu tun ist
  • Welche Alternativen für eine Bahnverbindung zwischen den SVOLT-Standorten bestehen

Eine kurzfristig realisierbare Schienenanbindung für den Güterverkehr sieht der VCD im Wiederaufbau der fehlenden Gleise von ca. 2 km Länge zwischen Saarlouis/Dillingen und Lebach. Dieser Lückenschluss hat auch ein hohes Synergiepotenzial für den Personenverkehr (Linie Homburg-Lebach-Dillingen-Frankreich-Luxemburg) und für weiteren Güterverkehr im Primstal.

Bei raschem Handeln kann die Lücke in weniger als zwei Jahren geschlossen werden inklusive Sanierung maroder Anteile der betroffenen Primstalbahn. Der VCD schätzt die notwenigen Investitionen auf einen einstelligen Millionebetrag. Fördergelder stehen auch dafür zur Verfügung. 

Diese “Variante West” der Anbindung SVOLT in Heusweiler schafft auch die Voraussetzung, auf kurzem Weg die beiden SVOLT-Standorte über die Schiene zu vebinden. Dabei wäre der Wiederaufbau der Eisenbahnbrücke von Bous die wirtschaftlichste Lösung für die Logistik per Bahn zwischen den SVOLT-Standorten.

]]>
news-8912 Tue, 15 Jun 2021 20:20:52 +0200 SVOLT-Standorte nur per Diesel-LKW trotz Lage an Bahnstrecke /startseite/detail/svolt-standorte-nur-per-diesel-lkw-trotz-lage-an-bahnstrecke Saarbrücken, 15. Juni 2021. Nach Erkenntnissen des VCD sind alle Planungen zur Verkehrsanbindung und zur innerbetrieblichen Logistik der SVOLT-Ansiedlung im Saarland bisher ausschließlich auf LKW-Transporte ausgerichtet. Die kunden- und klimapolitisch wichtigen Gleisanschlüsse der geplanten SVOLT-Standorte finden noch keine Berücksichtigung. Dies erstaunt, da sowohl der Standort in Überherrn als auch jener in Eiweiler unmittelbar an einer Bahninfrastruktur liegen.

Der VCD rechnet mit mehreren hundert LKW-Fahrten täglich je Standort. Die dafür vorhandene Dieseltechnik wird nicht nur den Klimawandel weiter befeuern, sondern auch die Akzeptanz der Neuansiedlung verringern. Überraschend ist ein Logistikkonzept per LKW auch, weil sowohl Lieferanten als auch Kunden für SVOLT schon längst auf Verkehrskonzepte im Schienenverkehr setzen.

Spätestens das Stickoxid-Urteil des EUGH und die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes zum Kimaschutzgesetz erfordern, dass die Neuplanung von Industriegebieten von vorneherein auf umweltverträgliche Transportmöglichkeiten setzen muss. Eine nachträgliche Realisierung der Gleisanschlüsse und die Ertüchtigung der Zulaufstrecken ist unrealistisch oder nur mit einem unverhältnismäßigen Mehraufwand leistbar.

Der VCD bedauert, dass weder das Unternehmen SVOLT noch die Landesregierung auf eine umwelt- und zukunftstraugliche Lösung gleich zu Betriebsbeginn drängen, obgleich die Bahninfrastruktur quasi bis vor die Haustür vorhanden ist. Dieser Fall belegt, wie weit Klimapolitik und politisch-wirtschaftliches Tagesgeschäft auseinanderliegen.

Mit Blick auf Verkehrs- und Klimapolitik darf laut VCD im Saarland nie wieder ein neues Gewerbe-/Industriegebiet ohne Gleisanschluss in Betrieb gehen. „Wer jetzt nicht auf die Schiene setzt, den bestrafen die Kunden und der Klimawandel. – Es wäre auch ein bitterer Imageschaden für das Saarland, die SVOLT-Produktion ohne Gleisanschluss zu starten“, so der VCD-Landesvorstand.

Siehe auch Beitrag im SR-Fernsehen (Aktueller Bericht vom 15.06.2021)

Der VCD hat den Handlungsbedarf für einen Schienenverkehr für SVOLT näher betrachtet. Dr. Werner Ried vom VCD-Vorstand stellte das Ergebnis in einem gut besuchten Sondertermin der Veranstaltungs­reihe „VCD-Themenabend“ vor. Mehr dazu inkl. der Machbarkeitsstudie zum Download hier.

Das uns nahestende “Netzwerk Europäischer Eisenbahnen e.V.” fordert in seiner Pressemitteilung vom 20.06.21 (hier) ebenfalls, “endlich Schienen statt Straßen” auszubauen.

 

 

]]>