Saarland

VCD und breites Verbände-Bündnis demonstrierten mit über 500 Radlerinnen und Radlern zum Tag der Verkehrssicherheit

Besseres Fahrrad-Klima und sichere Mobilität! - 44 Verkehrstote (Saarland 2017) sind 44 zu viel!

Am Samstag, den 16. Juni, dem Tag der Verkehrssicherheit protestierten Bürgerinnen und Bürger nicht nur aus dem ökologischen Verkehrsclub VCD und weiteren Verbänden mit einer Sternfahrt und anschließender Rad-Demo in Saarbrücken für eine sichere Mobilität und die Förderung des sanften Verkehrs.

Im vergangenen Jahr starben im Saarland 44 Menschen bei Verkehrsunfällen, darunter 11 Fußgänger und 3 Radler. Das liegt mit 4,4 Toten pro 100.000 deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 3,9 Toten. Täglich sterben rund neun Menschen auf deutschen Straßen. Jahr für Jahr werden circa 400.000 Menschen bei Verkehrsunfällen verletzt. 

Im Saarland fordern VCD und ein breites Bündnis von Verbänden (ADFC, BUND, Energiewende Saar, NABU, Naturfreunde, NES, Transition Saarbrücken) ein besseres Fahrradklima und nachhaltige Maßnahmen für die Verkehrswende und die Sicherheit auf saarländischen Straßen. 

Gerade der Alltagsradverkehr und die Sicherheit im Straßenraum bieten erhebliches Verbesserungspotenzial: Die saarländische Verkehrspolitik ist nach wie vor autofixiert mit Rekordzahlen bei  Motorisierungsrate mit 741 Fahrzeugen / 1000 Einwohner (Bund: 673) und Fahrzeugdichte; in den Städten fehlt eine sichere und attraktive Infrastruktur für Fußgänger und Radfahrende. 

Am Samstag, den 16. Juni, dem Tag der Verkehrssicherheit protestierten Bürgerinnen und Bürger nicht nur aus dem ökologischen Verkehrsclub VCD und weiteren Verbänden mit einer Sternfahrt und anschließender Rad-Demo in Saarbrücken für eine sichere Mobilität und die Förderung des sanften Verkehrs. Der VCD wird am gleichen Morgen in Berlin vor dem Bundesverkehrsministerium die Forderungen der Vision Zero „#StopptDenStraßentod“! mit einem „Die-In“ bekräftigen. 

Für das Saarland fordert der VCD eine deutliche Verbesserung für das Alltagsradeln mit schnellen Vorrangradwegen in den Siedlungsachsen, z. B. dem Kaiserradweg zwischen Homburg und Saarbrücken, sichere und überdachte Radabstellanlagen an allen Bahnhöfen und öffentlichen Einrichtungen insbesondere Bildungs- und Sportstätten, Tempo 30 innerorts und eine Straßenraum-Gestaltung mit Radwegen/Schutzstreifen.

Foto: Renate Reissner
Thomas Fläschner vom ADFC (rechts) begrüßte die zahlreichen Teilnehmer. Foto: Ronald Maltha
Gute Stimmung am VCD Stand - Werner Ried, Foto: W. Ried
Kajo Breuer mit einem "Neon-Rad", Foto: W. Ried
Vom Landwehrplatz mit den Infoständen von BUND, VCD und ADFC starteten die Teilnehmer zur Rundfahrt durch Saarbrücken. Foto: W. Ried
Freie Fahrt auch vor dem Landtag-Foto: W. Ried
v.l.n.r.: Werner Ried, Karl-Heinz Huppert, Andrea Schrickel und Ronald Maltha informierten die Besucher am VCD-Stand in Saarbrücken, Foto: W. Ried

zurück