Saarland

Tempo30 fürs Saarland, Der Bliesgau mit BUND, VCD und Kirkel gehen voran!

Nach dem Vorbild Spanien & Paris für generelles Tempo30 innerorts beantragen BUND, VCD und weitere Verbände, in Kirkel modellhaft Tempo30 einzuführen und auf alle innerörtlichen Straßen im Biosphärenreservat Bliesgau auszuweiten.

Mit der Demo am 23. August 2021 beim Landrat des Saarpfalzkreises unterstreichen sie und viele Bürgerinnen und Bürger ihr Anliegen. Tempo30 wird nicht nur im Kontext der bevorstehenden Wahlen eine große Rolle spielen.

 

In ganz Spanien gilt seit Sommer 2021 generell 30 km/h als maximal zulässige Geschwindigkeit in allen Städten und Gemeinden; in engeren Straßen sogar 20 km/h! Ausnahmen sind nur möglich auf besonders breiten und ausgebauten Straßen. Auch Paris hat Tempo 30 als Standard eingeführt. Mehr Aufenthaltsqualität, Klimavorsorge durch Reduktion von Treibhausgasemissionen, weniger Lärm, weniger Unfälle und mehr Umsatz bei Handel und Gewerbe sind die Ziele in Spanien und Paris. Einige Modellstädte in Deutschland schreiten in diesem Sinne ebenfalls voran.

Jetzt muss auch im Saarland Tempo 30 der neue Standard sein. Das Biosphärenreservat Bliesgau bietet sich dafür als Modellregion an. Initiativen in Homburg-Beeden, Kirkel und St. Ingbert sind bereits vorhanden.

Über das warum und wieso besteht kein Zweifel mehr. Die Vorteile von Tempo 30 innerorts anstelle von 50 km/h sind klar. – Hintergründe halten wir auf den gesonderten Webseiten zu Tempo 30 des VCD bereit.

 

zurück