Saarland

Bahn & Bus, Elektromobilität, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik, Pressemitteilung

Am Geld liegt es nicht: Jetzt Lücken schließen!

Bundesgelder für Saar-Verkehrswende abgreifen! VCD-Pressemitteilung zum 3.2.2020

Saarbrücken, 01.02.2020. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) im Saarland begrüßt die Entscheidung des Bundestages vom vergangenen Donnerstag, mehr Geld für den öffentlichen Verkehr zur Verfügung zu stellen.

Gerade jetzt gilt es für das Saarland, diese Mittel auch zu nutzen. Beispielsweise sollten die von Verkehrsministerin Rehlinger Ende 2017 überraschend gestoppten Pläne zur Elektrifzierung von Bahnstrecken im Saarland rasch wieder aufgenommen werden. Die vorhandenen Elektrifzierungslücken* im saarländischen Bahnnetz können zugunsten schnellerer, leiserer und sauberer Angebote gestopft werden. Elektrischer Bahnbetrieb ist zudem deutlich kostengünstiger.

Ferner empfehlt der VCD, das S-Bahn-Projekt und die zur Reaktivierung hoch bewerteten Bahnstrecken** rechtzeitig in das Antragsverfahren einzubringen und nicht erst das Ende der seit Jahren laufenden Verkehrsentwicklungsplanung abzuwarten.

Das Saarland hat im Gegensatz zu anderen Bundesländern bisher keine Planungen beim Bund eingereicht. Jetzt ist die Gelegenheit, diese Versäumnisse aus dem Weg zu räumen und die Verkehrswende im Saarland beim Ausbau von Schieneninfrastruktur voran zu treiben. „Spätestens jetzt ist es eine nicht mehr akzeptabel, den saarländischen Rückstand beim Bahnverkehr immer wieder mit Mittelknappheit zu begründen. Vielmehr heißt es jetzt, konkrete Planungen und Ziele vorzulegen, um Gelder für den Infrastrukturausbau zu beantragen. Die Masche, vom Bund pauschal Geld abzuverlangen und danach erst über Verwendungsmöglichkeiten nachzudenken, hat(te) keine Erfolgsaussichten!“

*Elektrifzierungslücken:

  • Saarbrücken-Lebach via Illingen: Wemmetsweiler Kurve & Illingen-Lebach

  • Rohrbach-Einöd, ca. 16 km (Kontext neue S-Bahn bis Zweibrücken)

  • Dillingen und Bouzonville, ca. 20 km

** Nutzen-Kosten-Verhältnis (Zwischenergebnis Studie Verkehrsentwicklungsplan VEP)

  • 3,6 (!) Saarlouis-Schmelz mit 1,1 Dillingen-Lebach

  • 2,9 Saarbrücken-Großrosseln (-Forbach)

  • 1,9 Stadtbahn bis „Saarbrücken-Zoo/Saarbasar“

  • 1,3 Völklingen-Überherrn

  • 1,1 Merzig-Losheim

  • ? Dillingen-Bouzonville-(Luxemburg)

 

zurück